Hundeausbildung ist sehr erfolgreich!

Über 40 Prüfungszeugnisse ausgegeben

  • v.l.n.r Prüfungsleiter Franz-Peter Froitzheim, Stefanie Kuppe, Monika Kühne, Dr. Hansjörg Friedrich, Hundeobmann Achim Teufel, KJM Klaiber

Erstellt am

Bedingt durch die Corona-Situation konnten erst jetzt die Urkunden und Zeugnisse für die Jahre 2019 bis 2021 persönlich ausgehändigt werden.

Kreisjägermeister Hans-Jürgen Klaier, Hundeobmann Achim Teufel und Prüfungsleiter Franz-Peter Froitzheim zeigten sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Gespanne.

Jägerinnen und Jäger führen heute wieder sehr unterschiedliche Hunderassen, die vom Weimaraner bis hin zum kleinen Teckel reichen.

Die Jagdhundeausbildung reicht heute vom Welpenkurs in dem der Grundgehorsam und die Sozialisierung im Vordergrund stehen bis zur Spezialausbildung in den einzelnen Modulen des Brauchbarkeitsprüfungslehrgangs.

Prüfungsleiter Froitzheim und die Prüfer Hubert Emhart und Armin Eberhardt nahmen in 7 Prüfungstagen die Prüfung für 2021 ab. Ein besonderer Dank galt auch Dr. Hansjörg Friedrich, der selbst erfolgreicher Teilnehmer und Prüfungssieger 2021 ist und sein Revier für die Ausbildung zur Verfügung gestellt hatte.

Die Prüfungssieger der Jahre 2019 bi 2021 wurden mit einem Preis ausgezeichnet. Dies war 2019 Förster Norbert Högel, 2020 Jägerin Monika Kühne und 2021 Dr. Hansjörg Friedrich. Den Preis für Norbert Högel nahm Stefanie Kuppe entgegen die selbst erfolgreich mit ihrem Jagdhund die Prüfung absolviert hatte. Auch die Urkunde für den 3. Förster des Bundesforst Heuberg Hans Schwenk nahm sie entgegen.

Fotos: Hans-J. Becker